Direkt zum Inhalt
Teaser Fenster im Baudenkmal 2019

12. PaX Classic-Fachtagung 2019

Schwerpunktthema 2019: 100 Jahre Bauhaus | Das Fenster und die Reduktion

Deutschland gilt als das Land der Dichter und Denker. Goethe, Herder, Schiller, Schlegel, Hoffmann... - viele große Deutsche prägten Klassik und Romantik. Bis heute bilden sie den Olymp der Weltliteratur. Ein wichtiges Zentrum dieser Zeit war ausgerechnet Weimar. Und aus dieser thüringischen Kleinstadt stammt eine weitere bedeutende Strömung, die mit Literatur nichts zu tun hat, die aber vielleicht sogar noch viel mehr als die Dichtkunst der alten Meister unser tägliches Leben bis heute beeinflusst. 100 Jahre sind seit der Gründung des Bauhaus in Weimar vergangen, und noch immer prägen die Ideen von Walter Gropius Architektur und Design weltweit.

Für die Denkmalpflege ist die Herausforderung groß. Die Substanz der Bauhaus-Architektur kommt in die Jahre. Gleichzeitig gilt es, die Gebäude energetisch zu ertüchtigen. Gerade bei den Fenstern ist die Sanierung häufig kompliziert, denn die schmalen Ansichtsbreiten der bauzeitlichen Fenster sind ein Aushängeschild dieser Architektur. Das verlangt mehr denn je nach Lösungen, um die Zeitzeugen des Bauhaus für die Nachwelt zu erhalten.

PaX veranstaltet die PaX Classic-Fachtagung "Fenster im Baudenkmal" in diesem Jahr zum zwölften Mal. Es lag auf der Hand, dass wir einen thematischen Schwerpunkt auf das Bauhaus gelegt haben.

Schwerpunktthema 2019: UV- und IR-Schutz im Denkmal | Konservatorische und museale Anforderungen an Verglasungen

Aber auch für andere Probleme, die Ihnen als Denkmalpfleger, Planer und Architekten im täglichen Arbeitsleben begegnen, werden wir Lösungen vorstellen, die Fachleute unserer Branche ersonnen haben.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion mit Ihnen. Details unserer Tagung entnehmen Sie bitte dem Programm.

Anmelden können Sie sich übrigens hier.

Warum ausgerechnet Waldsassen?!

Teaser zur 12. Fachtagung "Fenster im Baudenkmal" am 17. und 18. Oktober 2019

Programm

Donnerstag, 17. Oktober 2019 | Waldsassen

13:15 Uhr - Eintreffen der Gäste

14:15 Uhr - Begrüßung
Rainer Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter Glashütte Lamberts

14:30 Uhr - Von der Bauhausbewegung bis zur Nachkriegsmoderne: Technische und gestalterische Aspekte des Bauteils Fenster
Dipl. Ing. Architekt BDA Marcus Wrede, Wrede Architekten Planungsgesellschaft mbH & Co. KG, Düsseldorf

15:00 Uhr - Das Leben und Werk von Bauhaus-Architekt Adolf Gustav Schneck
Dr. Cornelius Tafel, Dipl. Ing. Architekt, München

15:30 Uhr - Kaffeepause

16:00 Uhr - Die Fenster im Bauhaus am Beispiel der Landeszentrale für politische Bildung in Bad-Urach und deren Sanierungsgeschichte
Sylvia Hummel, staatl. gepr. Restauratorin, ADI Hummel GmbH, Heiligenberg

16:30 Uhr - Denkmalschutzpreis 2018: Eine Ruine wird zum Glücksfall. Die Sanierung eines abbruchreifen mittelalterlichen Bürgerhauses nach 55 Jahren Leerstand
Dipl.-Ing. Architekt Jörg Schmitz, Ulm

17:00 Uhr - Vortragsende

19.00 Uhr - Abendveranstaltung und Showcooking zwischen „lodernden Flammen“ und den Schmelzöfen Programm

Freitag, 18. Oktober 2019 | Waldsassen

7:30 Uhr - Tour durch die Glasmanufaktur Lamberts I
Besichtigung der Produktion von mundgeblasenem Fensterglas

8:30 Uhr - Tour durch die Glasmanufaktur Lamberts II

9:30 Uhr - Konservatorische und museale Anforderungen an Bauverglasungen in der Denkmalpflege und im Altbau
Dipl.-Ing. Andreas Galla, PaX AG
Rainer Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter Glashütte Lamberts

10:15 Uhr - Objektbezogene Lösungsansätze zur Vermeidung von UV- und IR-Schäden
Dipl.- Restaurator Manfried Eisbein, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, Dresden
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Löther, Institut für Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt e. V

10:45 Uhr - Kaffeepause

11:15 Uhr - Verglasungssysteme für Fenstersanierungen im Berliner Gebäudebestand – Energie, CO2 und Wirtschaftlichkeit im Einklang
Prof. Dr.-Ing. Susanne Rexroth, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

11:45 Uhr - Abschlussdiskussion

programm fachtagung fenster im baudenkmal
Programm der Fachtagung Fenster im Baudenkmal 2019

 


Anerkannte Fachtagung für Architekten (Pflichtfortbildung für Architekten)

Folgende Architektenkammern haben die "Fenster im Baudenkmal" als Fortbildungsveranstaltung anerkannt:
 

Architektenkammer Baden-Württemberg

3 Unterrichtseinheiten

 

Architektenkammer Berlin

4 Unterrichtseinheiten

 

Architektenkammer Brandenburg

anerkannt

 

Architektenkammer Bremen

8 Punkte

 

Architektenkammer Hessen

4 Punkte

 

Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern

5 Unterrichtseinheiten

 

Architektenkammer Nordrhein-Westfalen

3 Unterrichtsstunden

 

Architektenkammer Rheinland-Pfalz

7 Unterrichtseinheiten

 

Architektenkammer Saarland

3 Punkte

 

Architektenkammer Sachsen

anerkannt

 

Architektenkammer Schleswig-Holstein

8 Unterrichtseinheiten

 

Architektenkammer Thüringen

8 Unterrichtsstunden

 

Bei weiteren Architektenkammern steht die Prüfung aus. Bitte wenden Sie sich direkt an die für Sie zuständige Kammer.