Direkt zum Inhalt

Fenster

Holz war über Jahrhunderte hinweg ein alternativloser Werkstoff im Fensterbau. Unsere Vorfahren verwendeten vorwiegend heimische Holzarten. Zur Fertigung von Holzfenstern für Neubau, Altbau und Denkmal werden diese Holzarten noch heute verwendet. In Sachen Herkunft, Qualität und Verarbeitung hat sich seither vieles verändert und das leider nicht immer zum Guten. Ein Lichtblick ist jedoch eine besonders robuste und nachhaltig erwirtschaftete Holzart aus Spanien.

Mehr...

Stark befahren ist die Straße vor dem Geburtshaus von Dominik Müller nicht. Dennoch war es der Verkehrslärm, verursacht durch das in Eichstätt weit verbreitete Kopfsteinpflaster, der ihn zunächst davon abhielt hier wieder sesshaft zu werden. Zudem hatte er großen Respekt vor der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes. Zu hoch war ihm und seiner Frau das Risiko einer Kostenexplosion. Erst die Zusammenarbeit mit dem örtlichen Architekten Marius Stadler bestärkte das Ehepaar Müller das Herzensprojekt in die Tat umzusetzen.

Mehr...

Historische Fenster dokumentieren ein Stück Handwerksgeschichte. Viele sind denkmalgeschützt und haben noch die ursprüngliche Einfachverglasung, die früher lediglich vor Wind und Wetter schützen sollte. Dieser Beitrag erklärt wie Sie historische Fenster sanieren und sowohl technisch als auch energetisch optimieren können.

Mehr...

Die Industrialisierung der Fensterglas-Produktion begann vor etwa einem Jahrhundert. Fensterglas wurde zum funktionalen und makellosen Massenprodukt. Viele historische Hausfassaden, die heute Denkmalschutz genießen, verloren im Rahmen dieser Entwicklung einen Teil ihrer Identität. Bewegte Glasoberflächen in denen sich die Außenwelt in unnachahmlicher Art und Weise spiegelte, verschwanden nach und nach. In der Glashütte Lamberts im Nordosten Bayerns wird Fensterglas noch im traditionellen Mundblas-Verfahren hergestellt. Ein Gastbeitrag von Michael Brückner seines Zeichens technischer Berater bei Lamberts.

Mehr...

Kunststofffenster sind kostengünstig, pflegeleicht und gelten als besonders langlebig. Mit Holzdekorfolien und aufgesetzten Sprossen können sie an die Optik eines historischen Holzfensters angepasst werden. Ob das für den Einsatz im Denkmalschutz reicht, lesen Sie hier.

Mehr...

Schicke Altbauwohnungen in Deutschlands lebendigen Großstädten sind gefragt wie nie. Das besondere Raumklima, hohe mit Stuck verzierte Decken und einzigartiges Fischgrätenparkett lassen die Herzen vieler urban lebender Menschen höher schlagen. Eigentümer stehen bei der Altbausanierung oft vor der Herausforderung geeignete Fenster zu finden. Hier erfahren Sie worauf Sie beim Kauf neuer Altbaufenster achten sollten.

Mehr...

Wenn die Tage wieder kürzer, kälter und dunkler werden, steigt das Bedürfnis der Menschen nach behaglicher Wohnatmosphäre. Mit unbehaglichen Folgen: Je nach Heizungsanlage ist neben hohen Kosten auch ein hoher CO²-Ausstoß zu erwarten. Denkmalgerechte Fenster erhalten das historische Erscheinungsbild eines Baudenkmals und helfen dank moderner Verglasungen die Heizkosten und den CO²-Ausstoß zu senken.  

Mehr...

Wenn Fenster die Augen eines Hauses sind, so sind die Beschläge der Glanz in ihnen. Richtige Beschläge, die nicht nur in der Funktion, sondern auch in der Form zu einem historischen Gebäude passen, vollenden das Bemühen um den Erhalt unserer Baudenkmäler und schöner alter Gebäude. Ein Gastbeitrag von Hanna Tummescheit über die Reproduktion historischer Fenster- und Türenbeschläge.

Mehr...

Sind Fensterläden ein Sonnenschutzrelikt ohne Zukunft? Weit gefehlt, sind sie doch zweckmäßig und dekorativ zugleich. Im geschlossenen Zustand schützen sie vor Sonne, Kälte und Lärm. Geöffnete Fensterläden werten eine Hausfassade optisch auf und sind nicht nur für Denkmalpfleger Teil eines architektonischen Gesamtbilds. Neueste Entwicklungen machen aus dem einstigen Sonnenschutz vielleicht den Stromerzeuger der Zukunft. Mehr über die Geschichte, die Zukunft und die denkmalpflegerische Bedeutung von Fensterläden erfahren Sie in diesem Artikel.

Mehr...

Fachwerkhäuser prägen das Bild vieler Städte und Dörfer in Deutschland. Die besondere Bauweise mit natürlichen Materialien macht die Häuser einzigartig, liebens- und lebenswert. Was bei der Auswahl und beim Einbau neuer Fenster in ein Fachwerkhaus zu beachten steht in diesem Artikel.

Mehr...

Ja, neue Fenster für ein denkmalgeschütztes Gebäude müssen genehmigt werden. Für Gebäude im Besitz von Privatpersonen oder Firmen stellt die Untere Denkmalschutzbehörde eine sogenannte „denkmalrechtliche Genehmigung“ aus. Alles Wichtige über die Genehmigung neuer Fenster für Baudenkmäler lesen Sie hier.

Mehr...

Die Aufklärungsquote für Einbruchdiebstähle in Deutschland stagniert seit mehr als einer Dekade. Jährlich werden über 80 % der Fälle nicht aufgeklärt und die Täter können ungehindert weiter in Häuser und Wohnungen einbrechen. Auch vor denkmalgeschützten Gebäuden machen Einbrecher keinen Halt, denn ein aufwendig saniertes historisches Gebäude lässt darauf schließen, dass sich ein Einbruch lohnen könnte. Lesen Sie hier wie sich ein effektiver Einbruchschutz für Fenster mit den Anforderungen im Denkmalschutz vereinbaren lässt.

Mehr...

Fensterglas wie wir es heute kennen hat eine spiegelglatte, nahezu perfekte Oberfläche. Das war nicht immer so. Althergebrachte Herstellungsverfahren machten jede Fensterscheibe zum Unikat. Glasoberflächen waren unruhig und hatten einen typischen Charakter. Dieser droht heute bei Sanierungen und Nachbauten historischer Fenster verloren zu gehen. Zu oft bleibt die bewegte Glasoberfläche als gestalterisches Element im Denkmalschutz unberücksichtigt. Dabei lassen sich historisch anmutende Glasoberflächen und moderne Anforderungen problemlos verbinden.

Mehr...