Direkt zum Inhalt

Denkmal

Stark befahren ist die Straße vor dem Geburtshaus von Dominik Müller nicht. Dennoch war es der Verkehrslärm, verursacht durch das in Eichstätt weit verbreitete Kopfsteinpflaster, der ihn zunächst davon abhielt hier wieder sesshaft zu werden. Zudem hatte er großen Respekt vor der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes. Zu hoch war ihm und seiner Frau das Risiko einer Kostenexplosion. Erst die Zusammenarbeit mit dem örtlichen Architekten Marius Stadler bestärkte das Ehepaar Müller das Herzensprojekt in die Tat umzusetzen.

Mehr...

Historische Fenster dokumentieren ein Stück Handwerksgeschichte. Viele sind denkmalgeschützt und haben noch die ursprüngliche Einfachverglasung, die früher lediglich vor Wind und Wetter schützen sollte. Dieser Beitrag erklärt wie Sie historische Fenster sanieren und sowohl technisch als auch energetisch optimieren können.

Mehr...

Wer die Sanierung, den Umbau oder den Abriss eines Baudenkmals ohne Genehmigung der Denkmalbehörden angeht, muss mit hohen Strafen rechnen. Warum eine denkmalgerechte Sanierung sinnvoll ist und was uneinsichtige Eigentümer eines Denkmals zu befürchten haben, lesen Sie hier.

Mehr...

Ein Denkmal - was ist das eigentlich? Die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Wir haben es dennoch versucht und einen kleinen Denkmalleitfaden zusammen gestellt.

Mehr...

Kunststofffenster sind kostengünstig, pflegeleicht und gelten als besonders langlebig. Mit Holzdekorfolien und aufgesetzten Sprossen können sie an die Optik eines historischen Holzfensters angepasst werden. Ob das für den Einsatz im Denkmalschutz reicht, lesen Sie hier.

Mehr...

Wenn die Tage wieder kürzer, kälter und dunkler werden, steigt das Bedürfnis der Menschen nach behaglicher Wohnatmosphäre. Mit unbehaglichen Folgen: Je nach Heizungsanlage ist neben hohen Kosten auch ein hoher CO²-Ausstoß zu erwarten. Denkmalgerechte Fenster erhalten das historische Erscheinungsbild eines Baudenkmals und helfen dank moderner Verglasungen die Heizkosten und den CO²-Ausstoß zu senken.  

Mehr...

Wenn Fenster die Augen eines Hauses sind, so sind die Beschläge der Glanz in ihnen. Richtige Beschläge, die nicht nur in der Funktion, sondern auch in der Form zu einem historischen Gebäude passen, vollenden das Bemühen um den Erhalt unserer Baudenkmäler und schöner alter Gebäude. Ein Gastbeitrag von Hanna Tummescheit über die Reproduktion historischer Fenster- und Türenbeschläge.

Mehr...

Die Semperoper in Dresden, die Frauenkirche in München, die Speicherstadt in Hamburg und das Wohnhaus in der Salierallee 8 in Aachen-Burtscheid haben eine Gemeinsamkeit. Sie stehen unter Denkmalschutz und werden aus diesem Grund auch als "Baudenkmal" bezeichnet. Wie Sie herausfinden, ob Ihr Haus ein Baudenkmal ist und was das für Sie bedeuten kann, lesen Sie hier.

 

Mehr...

Wer erstmals die Genehmigung für die Sanierung oder Umgestaltung eines Baudenkmals beantragen möchte, stellt fest, dass es mehrere Behörden für Denkmalschutz und Denkmalpflege gibt. In manchen Bundesländern sogar bis zu drei verschiedene. Lesen Sie hier, welche Denkmalschutzbehörde für Ihr Bauvorhaben zuständig ist.

 

Mehr...

Die Forderung nach verbesserter Wärmedämmung hat in den letzten Jahrzehnten zum Verlust zahlreicher historischer und ortsbildprägender Fassaden durch außen angebrachte Dämmschichten geführt. Dabei sind in vielen Fällen Innendämmungen die bessere Lösung. Risiken sind bei richtiger Ausführung nicht zu befürchten, dies zeigt die Praxis vieler guter Beispiele. Ein Gastbeitrag von Ulrich Röhlen verantwortlich für Marketing und Technik bei Claytec - Baustoffe aus Lehm.

Mehr...

Die Kosten für die denkmalgerechte Sanierung eines Baudenkmals können Eigentümer als Absetzung für Abnutzung (AfA) über mehrere Jahre steuerlich geltend machen. Fördergelder und vergünstigte Kredite helfen zusätzlich die Sanierung der altehrwürdigen Gebäude zu finanzieren. Das klingt nach einer perfekten Kapitalanlage, ist jedoch nicht ohne Risiken. Nachfolgend finden Sie einen umfassenden Überblick der Steuervorteile und Fördergelder für die Sanierung von Baudenkmälern.

Mehr...

Wir alle schließen mehrmals täglich Schlösser auf und zu, in der Wohnungstür, der Autotür, der Bürotür, ohne uns je Gedanken darüber zu machen, was wir da eigentlich in Bewegung setzten und welcher Entwicklung es bedurfte, bis die Menschheit in der Lage war, unsere modernen Schlösser herstellen zu können. In seinem Gastbeitrag nimmt uns Dr. Ulrich Morgenroth mit auf eine Reise durch 4000 Jahre Geschichte der Schließtechnik.

Mehr...

Ja, neue Fenster für ein denkmalgeschütztes Gebäude müssen genehmigt werden. Für Gebäude im Besitz von Privatpersonen oder Firmen stellt die Untere Denkmalschutzbehörde eine sogenannte „denkmalrechtliche Genehmigung“ aus. Alles Wichtige über die Genehmigung neuer Fenster für Baudenkmäler lesen Sie hier.

Mehr...

Die Aufklärungsquote für Einbruchdiebstähle in Deutschland stagniert seit mehr als einer Dekade. Jährlich werden über 80 % der Fälle nicht aufgeklärt und die Täter können ungehindert weiter in Häuser und Wohnungen einbrechen. Auch vor denkmalgeschützten Gebäuden machen Einbrecher keinen Halt, denn ein aufwendig saniertes historisches Gebäude lässt darauf schließen, dass sich ein Einbruch lohnen könnte. Lesen Sie hier wie sich ein effektiver Einbruchschutz für Fenster mit den Anforderungen im Denkmalschutz vereinbaren lässt.

Mehr...

Fensterglas wie wir es heute kennen hat eine spiegelglatte, nahezu perfekte Oberfläche. Das war nicht immer so. Althergebrachte Herstellungsverfahren machten jede Fensterscheibe zum Unikat. Glasoberflächen waren unruhig und hatten einen typischen Charakter. Dieser droht heute bei Sanierungen und Nachbauten historischer Fenster verloren zu gehen. Zu oft bleibt die bewegte Glasoberfläche als gestalterisches Element im Denkmalschutz unberücksichtigt. Dabei lassen sich historisch anmutende Glasoberflächen und moderne Anforderungen problemlos verbinden.

Mehr...

Wer bauliche Veränderungen an einem denkmalgeschützten Gebäude plant, sollte frühzeitig den Kontakt zur Unteren Denkmalschutzbehörde suchen. Im Rahmen einer persönlichen Beratung wird das Projekt und die Umsetzung im Detail besprochen. Worauf Denkmalpfleger besonderen Wert legen und wie Sie sich auf den Beratungstermin vorbereiten, lesen Sie hier.

Mehr...

Ist der Erhalt von historischen Fenstern nicht mehr möglich, müssen neue Denkmalschutzfenster angeschafft werden. Bei der Ausstattung der Fenster haben Denkmalpfleger oft sehr spezielle Anforderungen. Worauf im Denkmalschutz bei neuen Fenstern und der Auswahl von Handwerkern zu achten ist, erklären wir im folgenden Beitrag.

Mehr...